NORMKONFORM
ZERTIFIZIERT
SICHER
Kontakt

Prüfungen in Schulen und Bildungseinrichtungen

nach DGUV Vorschrift 3

Schulen und Bibliotheken, Universitäten und sonstige Bildungseinrichtungen sind regelmäßig besuchte und genutzte Räumlichkeiten.  In Deutschland gibt es 215 Fachhochschulen, 107 Universitäten, 52 Kunsthochschulen, 30 Verwaltungshochschulen sowie mehr als 40000 Schulen. In den regulären Räumen dieser Bildungsstätten sind zumeist handelsübliche elektrische Betriebsmittel anzutreffen. Neben den Beleuchtungen, stationären Anlagen, Haupt- und Unterverteilungen, sind auch größere Computerräume, sogenannte CIP-Inseln/Pools anzutreffen.

  • Flexible Terminierung
  • Diskreter Auftritt & Umgang
  • Transparente Dokumentation
Stromversorgung von

Bildungseinrichtungen

Je nach Größenordnung von Bildungseinrichtungen und ihrer Art und Beschäftigtenzahl können erhebliche Zuleitungskapazitäten in Anspruch genommen werden. In den Räumlichkeiten dieser Arbeits- und Versammlungsstätten halten sich viele Menschen auf. Daher müssen entsprechende Notstromersatzlösungen vorhanden sein, damit die Sicherheitsbeleuchtung, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen und Anlagen zur Löschwasserversorgung aufrecht erhalten bleiben. Notstromaggregate müssen in regelmäßigen Prüfungen nach DIN VDE 0107 und DIN VDE 0108 geprüft werden.

Anteile von Schülern nach

Schularten

Ersatzmaßnahmen in

Bildungseinrichtungen

Bildungseinrichtungen müssen über stets sichere Anlagen und Betriebsmittel verfügen. Die Unerlässlichkeit geeigneter Prüfungen begründet sich allein dadurch, dass sich unter anderem schutzbefohlene Personen in solchen Räumlichkeiten aufhalten. Der eingespeiste Strom muss über ordnungsgemäß installierte und intakte Haupt- und Unterverteilungen in die Räumlichkeiten geleitet werden. Auch Pufferbatterien bzw. Notstromdieselaggregate müssen ordnungsgemäß im Wirkkreis installiert sein und Kapazitätsengpässe wirksam überbrücken. Es muss gewährleistet sein, dass jegliche Personen die Einrichtungen durch die entsprechenden Rettungsmaßnahmen, wie den Schutzbeleuchtungen, verlassen können. Aber auch der generelle Umgang mit den zugänglichen Betriebsmitteln müssen den anerkannten Regeln der Betriebssicherheitsverordnungen und der DGUV Vorschrift 3 und 4 gerecht werden.

Prüfungsinhalte & Dokumentation

für Bildungseinrichtungen nach DGUV V3 / BGV A-3

Sichtprüfung

optische Kontrolle

Die Sichtprüfung auf Beschädigungen der elektrischen Geräte wird zuerst vorgenommen. Dabei werden die elektrischen Zuleitungen, der Stecker, die Zugentlastung und das Gehäuse auf Beschädigungen untersucht.

Prüfmessung

elektrische Messung

Die elektrischen Geräte werden je nach Schutzklasse und Art verschiedenen Prüfmessungen unterzogen. Die Erfahrung des Prüfers spielt bei der Wahl der Prüfart eine entscheidende Rolle.

Funktionalität

Funktionsprüfung

Die Funktionsprüfung des elektrischen Gerätes findet im Rahmen der Polaritätsprüfung statt. Geräte mit Drehstromstecker werden direkt über die Netzsteckdose geprüft.

Mehr zur Prüfung

Kontakt