NORMKONFORM
ZERTIFIZIERT
SICHER
Kontakt

Prüfung medizinischer Geräte

Bildungseinrichtung

DIN VDE 0751 - 1 / EN 62353

Die Prüfung medizinischer Geräte und Systeme erfolgt nach DIN VDE 0751 – 1 / EN 62353 gemäß DGUV V3 oder V4. Medizinische Geräte und Systeme müssen zur Einhaltung von Sicherheitsansprüchen gegenüber Patienten sowie dem Personal insbesondere unter Beachtung der Herstellerangaben geprüft werden. Diese werden weltweit nach dem gleichen Standard geprüft.

Von Spezialisten durchgeführt

Die Prüfung erfolgt ausschließlich durch ausgebildetes Fachpersonal. Unsere Mitarbeiter werden in regelmäßigen Abständen im Bereich DGUV-V3 (BGV-A3) weitergebildet

Diagramm

Auf dem neuesten Stand

Interne und externe Schulungen sorgen dafür, dass unsere qualifizierten Fachkräfte immer nach dem neusten Stand der Technik informiert sind, sodass sie den Status der befähigten Person nach TRBS 1203 stets aufrechterhalten können. Durch regelmäßige Kalibrierungen (nach ISO 9001) und Updates der Software, sind die verwendeten Messgeräte und die Prüfdokumentation stets auf dem aktuellsten Stand.

Ihr Mehrwert

Bundesweit

WF Gebäudetechnik agiert im überregionalen deutschen Raum. Auch an Ihren Standorten Österreich, Schweiz und den Niderlanden prüfen wir für Sie.

Fachgerecht

Die Qualität unserer Arbeit hat sich immer wieder bewehrt. Unsere qualifizierten Prüftechniker arbeiten gewissenhaft und zielorientiert, damit Sie als verantwortlicher Betreiber stets eine komplette und normkonforme Prüfung bei Ihrem Auditor vorlegen können.

Informationen über die Prüfung medizinischer Geräte

nach DIN VDE 0751
Glühbirne

Wer ist verpflichtet medizinische Geräte nach DGUV V3 (BGV-A3) prüfen zu lassen?

Nach DGUV V3 gem. DIN VDE 0751 ist die Prüfung medizinischer Geräte eine Pflicht für jeden Betreiber. Zu den Betreibern von medizinischen Geräten gehören staatliche Einrichtungen sowie nicht-staatliche Betriebe verschiedener Branchen, wie beispielsweise Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeheime. Aufgrund der hohen Gefahr des elektrischen Stroms, zählt die DGUV V3 Prüfung (BGV-A3) als sicherheitsrelevanter Faktor, um Brände und Unfälle vorzubeugen.

Wer darf die Prüfung nach DGUV V3 (BGV-A3) an medizinischen Geräten vornehmen?

Die Prüfung kann vom Errichter selbst, wenn dieser über die entsprechende Befähigung verfügt, vorgenommen werden oder von einem zertifizierten Prüfservice-Unternehmen. Medizinische Geräte und Systeme dürfen gem. DGUV V3 (BGV-A3) nur von zertifizierten Elektrofachkräften vorgenommen werden, welche über die Befähigung nach TRBS 1203 verfügen.

Wann und in welchen Zeitabständen muss geprüft werden?

Jeder Betreiber von medizinischen Geräten und Systemen steht in der Verantwortung die fach- und fristgerechte Prüfung dieser Geräte gemäß DGUV V3 (BGV-A3) in festgelegten Zeitabständen vornehmen zu lassen. Der Prüfintervall wird im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV §3 festgelegt. Die Erstprüfung medizinischer Geräte erfolgt in der Regel durch den Hersteller.

Was wird Beispielsweise geprüft?

Die medizinischen Geräte werden, unter Beachtung der Herstellerangaben, nach DIN VDE 0751 – 1 / EN 62353 geprüft.
Bei Anbindung anderer Geräte, wie Beispielsweise Computer oder Drucker, an das medizinische Gerät, kann diese Norm auch für die angebundenen Geräte angewendet werden und ersetzt damit die IEC 60335 oder IEC 61010. Die IEC 60335 gilt für die Sicherheit elektrischer Geräte für den allgemeinen Gebrauch und die IEC 61010 für Steuer-, Mess- und Laborgeräte.

Kontakt

    +49 (0) 234 / 52 00 40-0
    +49 (0) 234 / 52 00 40-99

   info@wf-gebaeudetechnik.de


Profitieren Sie durch unsere Serviceverträge. Fordern Sie jetzt eine unverbindliche Beratung an.

Beschreibung der

Prüfungsinhalte für medizinische Geräte

DGUV

Sichtprüfung

optische Kontrolle

Bei der Sichtprüfung eines medizinischen Gerätes werden alle Komponenten auf Schäden untersucht. Hierzu gehören je nach Geräte- oder Systemart auch die Kabelverlegung- und Befestigung, Knickschutz, Motorgehäuse mit Inkontinenzschutz, Handschalter und Abdeckhaube.

Prüfmessungen

elektrische Messung

Je nach Geräte- oder Systemart und Schutzklasse werden unterschiedliche Messungen durchgeführt. Hierzu gehören Messungen wie beispielsweise Schutzleiterwiderstand, zusätzlicher örtlicher Potentialausgleichswiderstand, Isolationsprüfung, Geräteableitstrom und Patientenableitstrom.

Funktionalität

Funktionsprüfung

Die Funktionsprüfung medizinischer Geräte oder Systeme wird detailliert durchgeführt und erfolgt erst nach fehlerfreien Sicht- sowie Prüfmessungen. Erst nach einwandfreier Funktion kann eine Gesamtbeurteilung stattfinden.

Hochmodernes Equipment

für die Sicherheit

Vorrangig verwenden wir neueste Prüfgeräte von „Fluke“. Regelmäßige Kalibrierungen und Softwareupdates garantieren die zuverlässige Prüfung und Dokumentation.

Schutzleiterwiderstand

elektrische Messung

Im Normalfall darf der Schutzleiterwiderstand bei elektrischen Geräten einen Grenzwert von 0,3 Ohm nicht überschreiten. In Ausnahmefällen kann der Grenzwert je nach Leitungslänge abweichen.

Isolationswiderstand

elektrische Messung

Bei der Isolationsmessung muss ein Grenzwert von mindestens 1 MOhm vorhanden sein. Es kann vorkommen, dass dieser Wert eingehalten wird und trotzdem ein Fehler der Isolation vorliegt. Hier ist die Erfahrung des Prüfers gefragt solche Fehler zu entdecken.

Ersatzableitstrom

elektrische Messung

Bei der Ersatzableitstrommessung wird der ein- und ausgehende Strom an allen aktiven Leitern (L/N) gemessen. Eine Direktmessung ist je nach Schutzklasse möglich. Die Ersatzableitstrommessung erfolgt durch eine Hilfsspannung in Höhe der Netzspannung von 230V gemessen. Dabei ist zu beachten, dass das medizinische Gerät vom Netz getrennt werden muss.

Patientenableitstrom

elektrische Messung

Bei der Messung des Patientenableitstroms werden die Ableitströme aller verbundenen Anwendungsteile gegen den Netzschutzleiter gemessen. Geräte der Schutzklasse II können einer Differenzstrommessung unterzogen werden.

Drehfeldrichtung

elektrische Messung

Die Ermittlung der Drehfeldrichtung erkennt, ob z.B. beim Anschluss eines Motors die richtige Phasenfolge beachtet wurde. Auch bei Drehstromsteckdosen muss die richtige Phasenfolge beachtet werden. Das vorgegebene Netzdrehfeld ist das Rechtsdrehfeld (123). Bei falsch angeschlossener Phasenfolge kann sich z.B. ein Motor in die falsche, nicht gewünschte Richtung drehen und fatale Folgen verursachen.

Herstellerangaben

Vorschriften

Bei allen Prüfinhalten medizinischer Geräte bzw. Systeme müssen die Herstellerangaben herangezogen und beachtet werden. Zudem muss auch die Netzform am Standort des Gerätes berücksichtigt werden.

Beispiele für

medizinische Geräte

zahnarzt

Zahnarzteinrichtung

Autorefraktor

pflegebett

Pflegebetten

Unser Angebot: DGUV Vorschrift 3 Prüfungen (BGV A3) in vielen

Branchen

Industry
Prüfungen in
Server
Prüfungen in
lagerhaus
Prüfungen in

Logistik- und Lagerhallen

airport
Prüfungen in

Flughäfen

hospital
Prüfungen in

Krankenhäusern und Pflegeheimen

bahnhof
Prüfungen in

Bahnhöfen

Baustelle
Prüfungen auf

Baustellen

Unser Angebot

nach DGUV Vorschrift 3 + 4
maschinenprüfung dguv vorschrift 3
DIN VDE 0113, EN60204-1
schrank_50
DIN VDE 0105-100/ 0100-600
Server
DIN VDE 0701-0702, 0105-100

herunterladen
Auszug aus der

Referenzliste

Zögern Sie nicht lange uns zu

Kontaktieren