NORMKONFORM
ZERTIFIZIERT
SICHER
Kontakt
Informationen über die

Gefährdungsbeurteilung

Die Gefährdungsbeurteilung ist heutzutage in jedem Betrieb eine Pflicht. Von der kleinen Imbissbude bis hin zum großen Unternehmen, stellt die sicherheitstechnische Bewertung eine wesentliche Grundlage zur Erhaltung der Vorschriften des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) dar. Sie gibt vor, ob und inwieweit Gefährdungen im Betrieb auftreten können. Mit Hilfe der Beurteilung wird frühzeitig erkannt, an welchen Stellen im Betrieb ein gewisser Handlungsbedarf besteht, um potentiellen Gefahren vorbeugen zu können. Ergänzend zu der im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) festgelegten Pflicht zur Erstellung einer Gefährdungsanalyse, wird weiterhin in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) gefordert, eine Arbeitsmittel-bezogene sicherheitstechnische Bewertung gemäß TRBS 1111 vorzunehmen. Wir erstellen für Sie die gesamte sicherheitstechnische Bewertung nach TRBS 1111 und §3 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sowie die Gefährdungsbeurteilung nach §5 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG). Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Gefährdungsbeurteilung nach §3 und §5

gefaehrdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung gemäß §5 ArbSchG

In einer Gefährdungsbeurteilung nach §5 ArbSchG wird festgelegt, welche notwendigen Maßnahmen zu treffen sind, um den Forderungen des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) zu entsprechen. Hierbei werden diverse Faktoren im Betrieb ins Augenmerk gelegt und bewertet. Die Bewertung umfasst viele Aspekte, wie die Einrichtung des Arbeitsplatzes an sich, bis hin zum Grad der physischen Belastung am Arbeitsplatz. Ein Arbeitgeber ist der Pflicht unterstellt, die gesamte Beurteilung zu dokumentieren.

Gefährdungsbeurteilung gemäß §3 BetrSichV und TRBS 1111

Die Gefährdungsbeurteilung nach § 3 der Betriebssicherheitsverordnung und TRBS 1111 legt die Prüfintervalle für die nach DGUV Vorschrift 3 + 4 zu prüfenden elektrischen Arbeitsmittel fest. Mindestens jede Arbeitsmittel-Gruppe unterliegt der Pflicht der sicherheitstechnischen Bewertung gemäß TRBS 1111 und DGUV Vorschrift 3 + 4 sowie der BetrSichV. Notwendige Maßnahmen zur Erfüllung der Betriebssicherheit sind aus der Gefährdungs-Beurteilung gem. § 3 abzuleiten und entsprechend umzusetzen.Dabei wird die Fehlerstatistik der jeweiligen letzten Prüfung als beeinflussender Faktor zur Bewertung herangezogen. Die Erstellung der Beurteilung übernehmen wir für Sie verantwortungsvoll und zielsicher. Im Gegensatz zu einer Gefährdungsanalyse nach §5, ist für die Erstellung der Beurteilung nach §3 nicht der Arbeitgeber, sondern der Betreiber verantwortlich.

Kontakt